Zahlen Sie per Rechnung oder in 24 monatlichen Raten mit Klarna

Wie ist der Blutdruck bei Herzinfarkt?

Zuletzt überprüft: 13 Jul 2022

Medically Reviewed By: Dr. Jay Shah

Ressourcenzentrum / Verschiedene Erkrankungen Wie ist der Blutdruck bei Herzinfarkt?

Bluthochdruck ist nicht immer ein ernstes Gesundheitsproblem. Auch gesunde Menschen können von Zeit zu Zeit einen erhöhten Blutdruck haben, wenn sie zum Beispiel Sport treiben oder unter Stress stehen. Bei etwa einem Drittel aller Erwachsenen in Deutschland wird Bluthochdruck festgestellt, der nicht unbedingt gefährlich ist, aber beobachtet werden sollte. Denn wenn ein ständig erhöhter Blutdruck unbehandelt bleibt, kann er das Risiko eines Herzinfarkts erheblich erhöhen.

Im folgenden Artikel sehen wir uns an, was bei einem Herzinfarkt genau passiert und welche Rolle dabei der Blutdruck spielt.

Was ist Bluthochdruck?

Der Blutdruck ist jener Druck, den das Blut auf die Arterienwände ausübt, wenn es vom Herzen durch den Körper gepumpt wird. Ein stark erhöhter Druck kann im Laufe der Zeit die Arterien schädigen, auch weil sie mit dem Älterwerden an Elastizität verlieren. Dazu kommt, dass sich in den Arterien oft Plaque bildet und die Blutgefäßen dadurch verengt werden, was den Blutdruck weiter erhöht.

Als Plaque bezeichnet man eine Ansammlung von Fett, Cholesterin und anderen Substanzen in den Arterien. Übermäßige Belastung durch hohen Blutdruck und die daraus resultierenden Schäden führen zu Atherosklerose, das heißt, die Herzkranzgefäße, die das Herz versorgen, sind durch Plaque verengt und weniger leistungsfähig.  Diese Verengung bedeutet, dass mehr Druck erforderlich ist, um das Blut durch die Blutgefäße zu befördern. Sollte sich die Plaque von der Arterienwand lösen, bildet sich darum herum ein Blutgerinnsel.

Was ist ein Herzinfarkt?

Herzinfarkte treten dann auf, wenn durch Plaque oder ein Blutgerinnsel die Blutzufuhr zum Herzen unterbrochen oder blockiert wird. Dadurch ist eine ausreichende Versorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff und Nährstoffen nicht mehr gewährleistet.  Ohne diese Stoffe kann der betroffene Teil des Herzens nicht mehr richtig funktionieren, das Gewebe wird “betäubt” oder stirbt sogar ab. Betäubtes oder abgestorbenes Herzgewebe verringert die Blutmenge, die das Herz in den übrigen Körper pumpen kann, und ein Herzinfarkt tritt ein.

Blutdruck bei Herzinfarkt

Der Blutdruck kann bei einem Herzinfarkt stark ansteigen, weil Hormone wie Adrenalin durch das sympathische Nervensystem ausgeschüttet werden. Dieses automatische System löst in Zeiten von starkem Stress oder Gefahr die “Kampf- oder Flucht”-Reaktion aus und läßt  dann das Herz schneller und stärker schlagen.

Bei manchen Menschen führt ein Herzinfarkt aber zu keinen nennenswerten Veränderungen des Blutdrucks. Es kann auch vorkommen, dass der Blutdruck während eines Herzinfarkts sinkt, weil der beschädigte Herzmuskel zu schwach ist, um einen normalen Blutdruck aufrechtzuerhalten.

Herzinfarkt und niedriger Blutdruck

Die starken Schmerzen, die eine Person während eines Herzinfarkts verspürt,  können bei manchen Menschen eine vasovagale Synkope auslösen. Das ist eine automatische Reaktion des Parasympathikus, der für den Ruhezustand des Körpers verantwortlich ist. Wenn er wegen der Schmerzen überreagiert, kann das dazu führen, dass der Blutdruck stark sinkt und eventuell sogar eine Ohnmacht eintritt.

Ist eine Veränderung des Blutdrucks ein Anzeichen für einen Herzinfarkt?

Der Blutdruck ist also keine genaue Vorhersagevariable für einen Herzinfarkt, da er dabei sowohl ansteigen wie auch sinken kann. Eine Veränderung des Blutdrucks ist daher nicht gleichbedeutend mit Herzproblemen. Während es bei einem Herzinfarkt zu Blutdruckveränderungen kommen kann, sind andere Arten von Herzinfarktsymptomen normalerweise eindeutiger.

Symptome bei Herzinfarkt

Die typischen Anzeichen für einen Herzinfarkt sind:

  • ein starkes Enge- oder Druckgefühl in der Brust
  • stechende, brennende oder drückende Schmerzen hinter dem Brustbein
  • Schmerzen, die in den linken oder rechten Arm, in den Rücken, Hals oder Oberbauch ausstrahlen
  • Schmerzen oder Taubheitsgefühle im Oberkörper, die in die Schulterblätter, den Hals, Nacken und den Kiefer ausstrahlen können

Weitere Anzeichen können sein:

  • Kurzatmigkeit oder Luftnot
  • Schwitzen oder kalter Schweiß
  • Übelkeit oder Erbrechen
  • Schwächegefühl, Schwindel, Bewusstlosigkeit
  • Angstzustände
  • Schwellungen in den Beinen

Unterschiedliche Symptome bei Männern und Frauen

Manche Menschen glauben, dass Herzinfarkte vor allem Männer betreffen. Dem ist aber nicht so. Allerdings treten Herzinfarkte bei Frauen im Durchschnitt in einem höheren Alter auf als bei Männern. Insgesamt sterben mehr Frauen an einem Herzinfarkt als beispielsweise an Brustkrebs. Obwohl das häufigste Symptom eines Herzinfarkts sowohl bei Frauen als auch bei Männern ein Schmerz oder Unbehagen in der Brust ist, können die Symptome zwischen den Geschlechtern variieren. Frauen, aber auch ältere Menschen und Menschen mit Diabetes oder Herzschwäche spüren die typische Brustenge nicht so häufig. Stattdessen treten eher Symptome wie Luftnot, Übelkeit und Brechreiz oder Schmerzen im Rücken und im Kiefer auf. Unglücklicherweise glauben viele Frauen, dass ihre Symptome durch weniger schwerwiegende Erkrankungen wie Sodbrennen, Grippe oder einfach durch das Älterwerden verursacht werden.

Die Beschwerden setzen normalerweise plötzlich ein, können sich aber auch langsam bemerkbar machen. Wenn die Schmerzen länger als fünf Minuten andauern und sich auch nicht bessern, wenn man sich ausruht, sollte man auf jeden Fall einen Arzt rufen.

Generell sollten Sie sich sofort an Ihren Arzt wenden, wenn Ihr systolischer Blutdruck über 180 oder unter 90 oder Ihr diastolischer Blutdruck über 110 oder unter 50 liegt.

Wenn Sie keine weiteren Symptome haben, sind diese Werte zwar nicht unbedingt besorgniserregend, müssen aber dennoch von einem Arzt bewertet und eventuell behandelt werden. Wenn Sie neben diesen Blutdruckwerten Symptome wie Schwindel, verschwommenes Sehen, Brustschmerzen, Kurzatmigkeit oder Kopfschmerzen haben, handelt es sich um einen Notfall, und Sie sollten umgehend in ärztliche Behandlung kommen.

 

Quellen:

Written by Das Aktiia-Team

Unsere Mission ist es, Menschen dabei zu helfen, frei von Bluthochdruck zu leben.

Weiterlesen

image

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie stets aktuelle Informationen zu den neuesten Technologien und Tipps für Ihre Herzgesundheit.

Ihr Warenkorb
Ihr Warenkorb ist leerZurück zum Shop
Calculate Shipping